Medienschule

Medienschule


Im Schuljahr 2008-2009 gewann die Keune-Grundschule den von der Nikolaus-Koch- Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung ausgelobten Medienwettbewerb. Neben einer Geldzuwendung von insgesamt 10.000 € durfte die Schule am Förderprogramm "Medienschulen.

Mit Medien leben und lernen" teilnehmen. Von den Geldern konnte ein Computerraum eingerichtet und die technische Ausstattung der Schule durch Digitalkameras, Laptops, digitale Aufnahmegeräte, eine digitale Videokamera und eine Spiegelreflexkamera ergänzt werden. Die Schülerzeitung "Keune- Agent" entstand.

Auch nahm die gesamte Schule in diesem Schuljahr am Malwettbewerb "Uns’ schien Trier" teil – der Hauptgewinn war ein interaktives Smartboard, das nun das Herzstück des Computerraumes darstellt. Seitdem wird die Medienarbeit in Keune nicht nur fortgeführt, sondern auch vertieft und erweitert.

Der "Keune-Agent" hat sich fest im Schulleben etabliert und erscheint regelmäßig zweimal pro Schuljahr. Die Examensarbeiten vieler unserer Lehramtsanwärterinnen beschäftigten sich mit der Einbindung neuer Medien in den Deutsch-, Sach- oder Religionsunterricht. Im Schuljahr 2009/2010 fand außerdem ein Studientag zu diesem Thema statt.

Mittlerweile hat die Schülerzeitung „Keune-Agent“ mehrere Preise (darunter mehrfach den Hauptpreis „Beste Grundschulschülerzeitung Rheinland-Pfalz“) gewonnen und ist mit den AGs „Keune-Agent“ und „Mini-Keune-Agent“ fester Bestandteil des Schullebens geworden.

Im Schuljahr 2016/2017 bewarb sich die Schule außerdem für das Programm „Medienkompetenz mach Schule“, das nun nicht mehr nur für die weiterführenden Schulen, sondern auch für die Grundschulen angeboten wird. Die Zusage erfolgte für das Schuljahr 2018/2019, sodass die Schule mit Unterstützung der Stadt Trier als Träger, sich weiter im Bereich der Digitalisierung auf den Weg machen kann.